Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images

iChange Europe

Endspurt für Online-Mobilisierungskampagne "iChange Europe" zur Europawahl!

Liebe Freundinnen und Freunde,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

rund 400 Millionen EU-Bürgerinnen und Bürger sind dieser Tage zur Wahl aufgerufen – nach Indien ist es die größte Wahl der Welt. Während in Großbritannien, Irland und den Niederlanden die Europawahl bereits begonnen hat, läuft hierzulande die Schlussmobilisierung noch auf Hochtouren. So auch bei uns.

Gemeinsam mit der Schwarzkopf-Stiftung „Junges Europa“ und der Stiftung Mercator und vielen Netzwerkpartnern aus der Zivilgesellschaft hat das Progressive Zentrum vor einigen Wochen die Mobilisierungskampagne iChange Europe ins Leben gerufen. Ziel der Online-Initiative unter Schirmherrschaft von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier ist es, dem „jungen“ Europa in den sozialen Medien ein Gesicht zu geben, die Themen „Offenes“, „Nachhaltiges“, „Digitales“ und „Gerechtes“ Europa zu diskutieren und die proeuropäischen Kräfte im Netz zu bündeln.

„Man gewinnt kein Spiel allein!“, so hat es der Fußballer Philipp Lahm in seinem Beitrag für den iChange Europe-Blog vor wenigen Tagen auf den Punkt gebracht.

Nun geht es auf die Zielgerade. Aufbauend auf dem erfolgreichen Online „Flashmob“ zum Kampagnenstart haben wir gemeinsam mit unseren Partnerorganisationen zur Abschlussmobilisierung einen neuen Thunderclap* als finalen Wahlaufruf gestartet. Wir würden uns sehr freuen, wenn auch Ihr uns unterstützt.

Und so einfach geht´s.

  1. Auf https://www.thunderclap.it/en/projects/11872-ichange-europe-25th-of-may gehen, ein Soziales Netzwerk auswählen und anklicken.
  2. Auf „Add my Support“ klicken und im Folgeschritt die App für diese einmalige Aktion autorisieren. Fertig.

Zwei weitere Highlights auf den letzten Metern: Vor dem Brandenburger Tor haben wir ein paar Stimmen zu Europa und der Europawahl eingefangen – das Video kann hier angeschaut werden. Zudem zeigen wir allen MitstreiterInnen den schnellsten Weg zur jeweiligen Wahlurne: Unsere Partner von Waymate stellen uns mit Allryder eine Mobile App zur Verfügung, die alle möglichen Optionen per ÖPNV, Carsharing oder Taxi ins Wahllokal aufzeigt.

Für alle, die sich weitergehend über den Verlauf der iChange Europe-Kampagne informieren oder schlichtweg ein wenig durch unser Europa-Portfolio klicken wollen, gibt es unten einen kurzen Kampagnenrückblick sowie Links zu ausgewählten Blogbeiträgen. Folgt uns gern auf Facebook und Twitter.


Über Euer und Ihr Interesse an iChange Europe sowie natürlich den weiteren Aktivitäten des Progressiven Zentrums freuen wir uns!


Mit herzlichen Grüßen für ein spannendes Wahlwochenende


Geschäftsführer des Progressiven Zentrums    

Vorsitzender des Progressiven Zentrums

 

Kurzer Kampagnenrückblick

  • Neues Diskussionstool: Nach der erfolgreichen Initialzündung brachte ein Berliner Startup weiteren Schwung in die Initiative. iChange Europe wurde zum Pilotprojekt der aufstrebenden Kreuzberger Genossenschaft brabbl, die auf startnext.de und der re:publica von der Netzgemeinde als hochinnovatives Projekt gefeiert wurde. brabbl hat das Potenzial, Online-Diskussionen zu revolutionieren, indem es sie schlicht und ergreifend sinnvoll strukturiert. Im iChange Europe-Blog können die User so auf einzigartige Weise die verschiedenen Thesen der Blogautoren und die „Fuck the EU“-Behauptungen debattieren und bewerten.
  • Videoblogging: Aus der Partnerschaft mit Mediakraft ist u.a. eine Video-Reihe zur Europawahl der im Internet äußert beliebten Videoblogger von “Was Geht Ab!” hervorgegangen. Mit beachtlicher Reichweite von bis zu 20.000 Views.
  • Kampagneneigene Facebook-App: In Kooperation mit Serviceplan konnte iChange Europe vor einigen Wochen die kampagneneigene Facebook-App „iConvinceU“ an den Start bringen, mit der junge Menschen europaweit ihre persönlichen Gründe zum Wahlgang mit ihren Freunden teilen können. Die interaktive App bietet die Möglichkeit, die eigene Wahlmotivation hochzuladen, die eigenen Freunde zur Wahl zu aktivieren und sich über Gründe für den Wahlgang und für Europa auszutauschen.

  • Online-Petitionen rund um die Europa(wahl): Im Rahmen einer Kooperation mit der Petitionsplattform Change.org ist auch die von der Partnerorganisation Junge Europäische Föderalisten (JEF) gestartete Online-Petition zur Übertragung der europäischen TV-Debatte aller Spitzenkandidaten am 15. Mai 2014 im Hauptprogramm von ARD und ZDF hervorgegangen. Das zählbare Resultat: Über 27.000 Menschen haben die Petition unterschrieben. Leider blieben jedoch die Programmverantwortlichen von ARD und ZDF bei ihrer Entscheidung, die Debatte im Spartensender Phoenix zu senden. Auch in einem persönlichen Gespräch ließ sich ZDF-Chefredakteur Dr. Peter Frey auf keinen Kompromiss (beispielsweise ein anschließendes ZDF-Spezial zu senden) ein. Zum entsprechenden Blogbeitrag der JEF geht es hier. Alle weiteren Online-Petitionen rund um die Europawahl sind auf einer Europa-Seite unseres Kooperationspartners Change.org zusammengefasst.

 

Ausgewählte Köpfe aus der Rubrik Faces*

* Hier werden junge europäische Changemaker portraitiert


Ausgewählte Videobeiträge

 

Ausgewählte Blogbeiträge

  • „Wir haben es in der Hand!“ Von Vincent-Immanuel Herr und Martin Speer (Autorenteam, u.a. Arte yourope, ZDF Aspekte, SWR Nachtcafe, ZDF Log-In, Maybrit Illner).
  • „Generation Europa-WG“ Von Michelle Müntefering (Mitglied im Bundestagsausschuss für Recht und Verbraucherschutz für die SPD-Fraktion)
  • Europa stark machen! Von Roderich Kiesewetter (Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Außenpolitik)

 

Weitere Informationen:

www.iChange-Europe.de

www.facebook.de/iChangeEurope

www.twitter.com/iChangeEurope

Hier geht es zum ersten Sondernewsletter „Startschuss für iChange Europe“ vom April 2014

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

* Was ist Thunderclap?

Thunderclap ist ein neues Werkzeug, um die multiplikatorische Kraft Sozialer Netzwerke bestmöglichst zu nutzen. Es wurde bereits erfolgreich in der Obama-Kampagne sowie zum World Humanitarian Day eingesetzt. Konkret erlaubt es unserer Kampagne, einen Tweet oder einen Facebook-Status von 140 Zeichen an einem bestimmten Tag und zu einer bestimmten Uhrzeit gleichzeitig von möglichst vielen unterschiedlichen Profilen abzusenden. So ist es möglich, einen maximalen Effekt unserer Botschaft zu erzielen und exponentiell viele Leute zu erreichen. Am einfachsten ist es, Thunderclap als Online-Flashmob zu begreifen, der in den Sozialen Medien Aufsehen erregt und kaum ignoriert werden kann. Die verschickten 140 Zeichen stehen dabei schon von vornherein fest. Wer die Kampagne unterstützen will, wählt zwischen einem Sozialen Netzwerk aus und autorisiert den Dienst für diese einmalige Aktion.

Was passiert mit Ihren Daten?

Thunderclap wird erlaubt, einmalig einen Tweet bzw. Post von dem jeweiligen Profil abzusenden. Thunderclap speichert die Daten nicht, sondern erhält von Twitter bzw. Facebook einen verschlüsselten Token, der dazu dient, einmalig die vorgegebene Nachricht über den jeweiligen Newsfeed zu versenden. Über diese einmalige Aktion hinaus findet kein „Eingreifen“ in das persönliche Profil statt.


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Das Progressive Zentrum
Werftstr. 3
10557 Berlin

Telefon +49(0)30 400542-55
Fax +49(0)30 400542-57 

Dominic Schwickert, Geschäftsführer
ds@progressives-zentrum.org

www.progressives-zentrum.org
www.facebook.com/DasProgressiveZentrum
www.twitter.com/DPZ_Berlin

© Das Progressive Zentrum 2014